Sei willkommen! Wir sind ein FSK 18 Realistic Fantasy RPG und haben seit dem 14. April 2018 unsere Seite aufgeschlagen. Bitte vor der Registrierung bewerben!

An Aus

#1

Dein Vorstellen

in
09.06.2018 04:38
von Insane | 651 Beiträge



WOW!
Jedwede Neugier wurde fürs erste gestillt, doch die
Lust auf uns noch lange nicht? Dann hau hier in die Tasten
und zeig uns dein wahres Gesicht. Denn JETZT sind wir neugierig
auf dich! Wir bitten dich um eine aussagekräftige Bewerbung,
denn so erhalten wir einen Einblick in deinen Charakter
und wer weiß? Vielleicht sprichst du schon so
ein oder mehrere Member an?

Zitat
"Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig."


Albert Einstein







Name:
(Vollständiger Name des Charakters.
CAVE: Bei Einladung in die Registrierung bitte nur den Vornamen angeben!)


Alter:

Rasse:

Avatar:
(Avatarname ggf. mit GIF oder einem Bild)




Charaktereigenschaften:
(Beschreibung des Charakters mit Auflistung der Eigenschaften
in einem aussagekräftigen Fließtext mit deinen eigenen Worten!)





Lebenslauf:
(Bisherige Geschichte des Charakters bis zum jetzigen
Zeitpunkt in einem Fließtext mit deinen eigenen Worten.)





Antwort auf ein Gesuch?:
Ja [ ] Nein [ ]

Ein Probepost ist ausdrücklich aus Sicht des bewerbenden Charakters erwünscht.
(Bei Bewerbungen auf Gesuche entscheidet der Gesuchsteller,
ob ein Probepost erwünscht ist. Bitte hier im Anschluss posten.)



PB Alter und Spielerfahrung:
(Du musst mind. 18 Jahre alt sein!)






1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
 

[center][img]//files.homepagemodules.de/b795993/a_65_fb642d15.png[/img]
 
[b]Name:[/b]
[style=font-size:10pt](Vollständiger Name des Charakters.
[b]CAVE[/b]: Bei Einladung in die Registrierung bitte nur den Vornamen angeben!)[/style]

[b]Alter:[/b]
 
[b]Rasse:[/b]
 
[b]Avatar:[/b]
[style=font-size:10pt](Avatarname ggf. mit GIF oder einem Bild)[/style]
 

[img]//files.homepagemodules.de/b795993/a_66_24ca6a53.png[/img]

[b]Charaktereigenschaften:[/b]
[style=font-size:10pt](Beschreibung des Charakters mit Auflistung der Eigenschaften
in einem aussagekräftigen Fließtext mit deinen eigenen Worten!)[/style]
 

[img]//files.homepagemodules.de/b795993/a_67_6020aa76.png[/img]

[b]Lebenslauf:[/b]
[style=font-size:10pt](Bisherige Geschichte des Charakters bis zum jetzigen
Zeitpunkt in einem Fließtext mit deinen eigenen Worten.)[/style]
 

[img]//files.homepagemodules.de/b795993/a_68_9adebe3d.png[/img]

[b]Antwort auf ein Gesuch?:[/b]
Ja [ ] Nein [ ]

[b]Ein Probepost ist ausdrücklich aus Sicht des bewerbenden Charakters erwünscht.[/b]
[style=font-size:10pt](Bei Bewerbungen auf Gesuche entscheidet der Gesuchsteller,
ob ein Probepost erwünscht ist. Bitte hier im Anschluss posten.)[/style]
[spoiler=Probepost][/spoiler]

[b]PB Alter und Spielerfahrung:[/b]
[style=font-size:10pt](Du musst mind. 18 Jahre alt sein!)[/style][/center]
 
 



PS: Angenommene und bearbeitete Bewerbungen werden archiviert.


zuletzt bearbeitet 31.03.2020 17:23 | nach oben springen

#2

RE: Dein Vorstellen

in
04.07.2020 01:39
von Dante
avatar



Name: Dante Coppola
(Vollständiger Name des Charakters.
CAVE: Bei Einladung in die Registrierung bitte nur den Vornamen angeben!)


Alter: 56 Jahre

Rasse: Magier

Avatar: Ben Barnes





Charaktereigenschaften:
(Beschreibung des Charakters mit Auflistung der Eigenschaften
in einem aussagekräftigen Fließtext mit deinen eigenen Worten!)

Dante wurde sehr früh auf die Magierschule verfrachtet, aber trotz der strengen Erziehung behielt er seine Hitzköpfigkeit bei und es blieb ihm auch nichts anderes übrig, sie in Zaum zu halten, besonders, wenn er in der Öffentlichkeit stand, als Assistent von der Meistermagierin Sidonia. Was sich aber hinter verschlossenen Türen ereignete, stand auf einem anderen Blatt Papier. Ansonsten war er freundlich, mochte gute Musik, schweren Wein und Mode, womöglich war dies der Italiener in ihm. Es machte ihm Spaß neuen Magierschülern das 1x1 beizubringen, ihnen zu erklären, wofür die Magie tatsächlich stand und dank seiner unersättlichen Geduld, schien er auch nicht müde zu werden, denn er wusste, wie wichtig es war, Magie richtig anzuwenden und sie zu verstehen. Eifer und Disziplin zeichneten ihn ebenso aus, denn dies waren Dinge, auf die seine Meisterin erheblichen Wert legte und was ihr wichtig war, war auch ihm wichtig.




Lebenslauf:
(Bisherige Geschichte des Charakters bis zum jetzigen
Zeitpunkt in einem Fließtext mit deinen eigenen Worten.)

Dante wurde am 11. Juli 1963 in Ravenna geboren, eine kleine Stadt in Italien. Laut der Geschichte seiner Mutter zogen sie aber kurz nach seiner Geburt aus Italien fort und ließen sich in Vermont im Norden der USA in der Kleinstadt Burlington nieder. Dort erlebte er eine unbeschwerte Kindheit und seine Eltern gaben ihm die Liebe, die sich ein Kind nur wünschen konnte und trotzdem war er ein ... schwerer Fall. Was seine Eltern nämlich nicht verstanden war, dass er eine gehörige Portion Strenge benötigte, aber irgendwie schienen diese beiden erwachsenen Menschen nicht fähig dazu. Umso älter er wurde, desto mehr hatte er das Gefühl von Fremde in sich und dass irgendetwas einfach nicht so war, wie es sein sollte. Stellte er Fragen bezüglich ihrer Familie, dann wurde er oft auf später vertröstet oder gar mit den Worten "Dafür bist du noch zu jung". Diese Dunkelheit seiner Vergangenheit sollte bis zu seinem 11. Lebensjahr andauern und die Enthüllung schlug sogar so große Wellen, dass er tags drauf nach New York gebracht wurde. Er wurde weder gefragt, noch großartig darauf vorbereitet, es hieß einfach er geht! (Der Auslöser beschreibe ich nachher im Probepost)
Zum ersten Mal in seinem Leben fühlte er sich so, wie es auch war: fremd. Nicht nur sein Leben, sondern jetzt auch eine riesige Stadt, die ihn verschlang und hier sollte er nun wohnen? Abgeschoben wurde er! Bestimmt gab es hier keine anderen Kinder und er langweilte sich zu Tode! Doch es kam bei weitem nicht so schlimm, wie er sich dachte, denn die jungen Hexen nahmen ihn freundlich auf, gaben ihm ein paar Dollar, damit er ihnen in den Pausen ein Kaffee oder Stück Kuchen holte, den Rest durfte er immer behalten. Kinder waren eben die besten Lakaien!
Die hübschen Magierinnen waren die Sonnenseite, von denen er eine Liebenswertigkeit erhielt, die er wiederum bei der Meisterin vergeblich suchte. Von Sidonia erhielt er Strenge, Zurechtweisung und für mangelnde Disziplin oder fehlenden Respekt einen scharfen Tadel, der ihn bis ins Mark beschämte, denn diese Herrin der Magie wusste, was ihr Gegenüber einschüchterte. So wuchs er auf von einem verirrten Kind über suchenden, störrischen Teenager bis hin zu einem Mann, der die Beharrlichkeit seiner Ziehmutter - wie er sie im Geiste nannte - mehr als wert schätzte. Dante rechnete Sidonia hoch an, mit welcher Geduld und teils auch anmutender Kühle sie ihn beständig in die Schranken verwies, das waren übrigens Strafen, die es in sich hatten und ihn meist von den Dingen fern hielt, die er mochte.
Nun stand er bereits seit sechs Jahren an ihrer Seite als Assistent. Das bedeutete, dass er die Neulinge in Empfang nahm, wie auch den Klassen zuwies, unzählige Briefe schrieb im Auftrag schrieb, die Lehrpläne für die anderen Meisterinnen erstellte, Bestellungen tätigte und sogar Termine für Sidonia vereinbarte. Er selbst lehrte die sogenannten Erstklässler und brachte ihnen die Quintessenz der Magie bei, die er leider seit einigen Jahren nur allzu gern selbst vergisst... Denn diese Dunkelheit, die er bereist von Kind auf kannte, wurde eindringlicher und als er sich auf die Suche begab, wurde er auch fündig. Dank der Blutmagie erfuhr er mehr als gut war zu wissen und gerade bei dieser Art der Macht war es wichtig zu wissen, wann es genug war, denn die Nekromantie fordert unbarmherzig. Wer zu gierig wurde, bezahlte mit dem Leben, wie seine Eltern...




Antwort auf ein Gesuch?:
Ja [ ] Nein [X]

Ein Probepost ist ausdrücklich aus Sicht des bewerbenden Charakters erwünscht.
(Bei Bewerbungen auf Gesuche entscheidet der Gesuchsteller,
ob ein Probepost erwünscht ist. Bitte hier im Anschluss posten.)

Jeden Herbst war es endlich wieder soweit: Das Erntedankfest wurde gefeiert und in Burtlington gab es im Stadtzentrum einen Jahrmarkt. Dass dieses Jahr der Rest seines Lebens verändern sollte, wer hätte das schon gedacht? Doch noch war er aufgeregt zuhause und nervte seine Eltern mit der Frage wann sie endlich losgehen. Endlich sagte seine Mutter jetzt gehts los und natürlich war er dann nicht mehr zu halten. Unterwegs zerrte er immer wieder seine Mutter am Arm, weil sie ihm viel zu langsam lief und spornte seinen Vater ebenfalls an, der sich aber nicht aus der Ruhe bringen ließ. Endlich erreichten sie den Jahrmarkt und der Geruch von Zuckerwatte lag in der Luft, die getroffenen Dosen ertönten blechern und fielen zu Boden. Die fröhlichen Menschen steckten ihn an und er konnte nicht anders als zu lachen, aber als er einen Blick über seine Schulter hin zu seinen Eltern warf, war ihm gar nicht mehr danach zumute. Ihr Blick war ernst und gerade konnte Dante noch hören, wie sie sagten "...ist das möglich? Wie konnte sie uns finden?!" Irgendetwas schien sie zu beunruhigen und nach einigen, fragenden Blicken wandte sich seine Mutter an ihn.
"Dante, du gehst nicht zur Wahrsagerin!" Knapp nickte er, denn ganz gleich wie hitzköpfig oder eigensinnig er mitunter sein konnte, so gehorsam war er gegenüber Verboten. Zuerst gingen sie an einen Stand mit allerlei Backwaren von Kürbis und er nervte seine Eltern so lange, bis er einen Kürbiskuchen bekam, den er dann verträumt aß. Wahrscheinlich so sehr, dass er gar nicht merkte, wie er seine Eltern verlor und sich allein zwischen all den fremden Menschenvor den gut riechenden Ständen wiederfand. Normalerweise hätte ihn nun leichte Panik befallen, aber dieses Gefühl wurde von einem anderen verdrängt, nämlich des beobachtet werden. Das Blut rauschte durch seine Ohren und ein sanfter, kühler Schauer kroch ihm über den Rücken. Sein Blick fiel auf ein kleines Zelt und aus eben diesem hatte er das Gefühl, dass ihn jemand anstarrte und gleichermaßen lockte, also siegte seine Neugier. Während er sich dem Zelt näherte, erschien eine Frau in der dunklen Öffnung, die sich erst im Näherkommen als spärlich beleuchtetes Innenleben entpuppte, aber das interessierte Dante nicht, sondern vielmehr die Fremde, die ihn mit einem breiten Lächeln empfing.
"Na, komm her, ich tu dir schon nichts, Kleiner." Natürlich tat sie es nicht, aber gruselig war sie dennoch. Schwarze Schminke, die ihr ein mystisches Aussehen verlieh und eben solches Haar mit grauen Strähnen. Ihr Kleid glich 1:1 aus dem Mittelalter, aber sollte eher ihre Aufgabe auf dem Jahrmarkt widerspiegeln: Wahrsagerin. Als Dante das bewusst wurde, schüttelte er den Kopf.
"Meine Mutter hat mir verboten zu dir zu gehen!" Er konnte nichts lustiges an seinen Worten erkennen und trotzdem lachte die Wahrsagerin auf, winkte dann ab und seufzte laut. Mit den Händen in die Taille gestützt sah sie den Jüngling an.
"So? Verboten haben sie es dir? Deine Eltern? Sag mir ... kennst du die Coppola-Geschwister?" Misstrauisch verengte Dante seine Augen und wäre die Situation nicht schon unheimlich genug, dann kam jetzt eine gehörige Portion Neugier hinzu! Sein Nachname war Coppola und wie zum Teufel kam sie aus heiterem Himmel auf diesen Namen? Womöglich sprach sein Gesicht Bände, denn erneut winkte sie sich zu ihm her und dieses Mal folgte er ihrer Aufforderung und schüttelte auf ihre Frage hin erneut den Kopf.
"Mhm... Ja. Zumindest hast du seine Augen. Dein Vater. Er hatte diesen Ausdruck in den Augen, so als gehöre ihm die Welt. Deine Mutter war ihm verfallen. Ein Jammer, dass sie dich nicht sehen können." Die Alte spinnte! Das war das erste, was ihm durch den Sinn stob, denn seine Eltern waren doch ... waren sie es wirklich? War dies das fehlende Puzzleteil?
"Meine Eltern sind doch hier..." Sein Widerstand war eher schwächlich und kleinlaut, denn als ein breites Grinsen auf den vollen Lippen der Wahrsagerin erschien, schnürte es Dante die Kehle zu. War es das, was er immer fühlte? Die Lüge, die ihm aufgetischt wurde und sein Leben ausmachte? Zum Glück spürte er endlich den festen Griff seiner Mutter auf der linken Schulter, die ihn langsam hinter sich schob.
"Greta! Du verlogenes Biest, was machst du hier? Bist du uns etwa gefolgt?!" Das war die fehlende Verbindung! Sie sind sich also nicht fremd und somit bestand ein Funken Möglichkeit, dass die Worte der Wahrsagerin nicht an den Haaren herbei gezogen worden waren.
"Ihr seid also seine Eltern? Das ist erbärmlich..." Jedes weitere Wort wurde von seinem Vater abgeschnitten, indem er die Wahrsagerin in ihr Zelt stieß, was natürlich für Aufmerksamkeit sorgte. Das wiederum zwang sie dazu den Ort schnellstmöglich zu verlassen und zwar am besten nach Hause. Dort angekommen packte ihn seine Mutter fest an beiden Armen und blickte ihn mit strengen Augen an.
"Was sagte ich dir?! Du kannst nur Ärger machen!" Die Worte verletzten Dante mehr als sie sollten und wahrscheinlich wurde er deswegen trotzig, anstatt traurig, was ihn mit fester Stimme fragen ließ:
"Wer sind die Coppola-Geschwister?" Stille. Kein Wort wurde mehr gesprochen, sondern eine schallende Ohrfeige übernahm dies und kurz darauf führte ihn seine Mutter ins Zimmer. Als er sein Ohr an die Tür legte, konnte er aufgeregte Stimmen hören, aber nur selten die Worte selbst. Diese Nacht war die letzte bei seinen angeblichen Eltern und am nächsten Morgen wurde er in einen Zug nach New York gesetzt, wo ihn jemand am Grand Central Terminal in Manhattan erwartet. Welche Wahrheit deckte er wohl in den kommenden Jahren auf?


PB Alter und Spielerfahrung:
(Du musst mind. 18 Jahre alt sein!)
Weit über 18 und schon einige Jahre, min. 4.



Insane
hat sich bedankt!
nach oben springen

#3

RE: Dein Vorstellen

in
04.07.2020 13:22
von Decida | 50 Beiträge

Werter Dante

So schnell trifft man sich wieder.
Wir freuen uns über Deine Bewerbung.
Sobald alle Schwestern und vielleicht auch @Sidonia drüber gelesen haben, geben wir Dir Bescheid.
Bis dahin, setz Dich, trink einen Kräutertee, nasch von den Haschkeksen und übe Dich in Geduld.
Frauen brauchen etwas länger.

Es grüßt

Decida


Folgende Mitglieder finden das gut!:
Insane
und
Ultima

Insane
lacht sich einen ab!

Rytis
ist fassungslos!
nach oben springen

#4

RE: Dein Vorstellen

in
04.07.2020 19:15
von Sidonia | 12 Beiträge

So so, hast du zu uns gefunden?
Wie ich lese ist dein Leben kein langweiliges und du wirst mir viel Ärger bereiten.
Dennoch freue ich mich auf dich.
Von mir bekommst du ein GO



Rytis
lacht sich einen ab!
nach oben springen

#5

RE: Dein Vorstellen

in
04.07.2020 21:42
von Ultima | 22 Beiträge

Lieber Dante,

DANKE für deine Geduld, welche nun mit dem Weg geradewegs durch die Registration auf die andere Seite belohnt wird.

Denn sowohl wir Schwestern, wie auch die Regentin der Hexen (@Sidonia) sind uns einig, dass sich jemand deiner zweifelhaften Neugierde annehmen sollte.

Bitte nur mit Vornamen anmelden.

Es grüßt,
Ultima



Sidonia
findet das gut!

Rytis
fehlen die Worte!
zuletzt bearbeitet 04.07.2020 21:46 | nach oben springen

#6

RE: Dein Vorstellen

in
04.07.2020 22:09
von Dante
avatar

Gnädige Damen,

nachdem ich mir nun fröhliche Stunden mit den Haschkeksen bereitete, bin ich nun gleich bereit mich wieder vom Sofa aufzuraffen.
Ich folge deinen Anweisungen, Miss Ultima und ja Sidonia, ich bereite dir hoffentlich schöne Stunden.


nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste und 4 Mitglieder, gestern 28 Gäste und 13 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 362 Themen und 4090 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 53 Benutzer (27.10.2018 10:38).

disconnected Words of Cove Mitglieder Online 2
► TO THE COVE ◄ | 2018- © Insane | Decida | Ultima | ◄► Insert your fingerprint ◄► Please enter |
Xobor Ein eigenes Forum erstellen